Zähne reinigen – So klappt es auch zuhause

Die meisten Menschen wünschen sich ein ganzes Leben lang gesunde Zähne. Doch ob dieser Wunsch in Erfüllung geht, hängt von vielen Faktoren ab. Wer seine Zähne regelmässig und gründlich pflegt, hat gute Chancen, sie bis ins hohe Alter zu behalten. Zähne reinigen ist aber nicht ganz so einfach, wie es vielleicht klingen mag. Die Zahnpflege und das richtige Zähne reinigen hat durchaus seine Tücken, wie auch der Zahnarzt in Zürich Bahnhofstrasse, Zürich Bellevue, Oerlikon, Altstetten und Zürich erklärt. Zwei Drittel der Schweizer putzen zu kurz, zu unkonzentriert oder zu fest. Doch was ist wichtig und auf was muss geachtet werden?

Zähne reinigen mit der elektrischen Zahnbürste

Immer mehr Zahnärzte, auch in Zürich Bahnhofstrasse, Zürich Bellevue, Oerlikon, Altstetten und Zürich, empfehlen ihren Patienten, beim reinigen auf eine elektrische Zahnbürste umzusteigen. Die soll deutlich mehr Plaque entfernen als herkömmliche Bürsten, so wie der Zahnarzt erklärt. Doch noch wichtiger als die Art der Zahnbürste ist die Putztechnik. Wer seine Zähne länger als zwei Minuten sehr gründlich mit einer Handzahnbürste reinigt, kann ebenfalls gute Ergebnisse erzielen. Auch die Bürstenform spielt eine Rolle. Die Borsten sollten dicht an dicht stehen und möglichst abgerundet sein, um das Zahnfleisch beim Zähne reinigen zu schonen. Damit sich keine Keime ansammeln, sollte man seine Zahnbürste alle zwei Monate wechseln.

Beim Zähne reinigen die richtige Zahnpasta verwenden

Zahnpasta ist nicht gleich Zahnpasta, wie der Zahnarzt aus Zürich Bahnhofstrasse, Zürich Bellevue, Oerlikon, Altstetten und Zürich, erklärt. Im besten Fall steht 1000 bis 1500 ppm Fluorid auf der Packung, dann ist sie für das Zähne reinigen ideal. Das Mineral sorgt dafür, dass die Zähne Säuren und Bakterien besser standhalten. Wenn das Zahnfleisch empfindlich ist, sollte man darüber hinaus beim Zähne reinigen darauf achten, eine sensitive Zahncreme zu wählen. Sie enthält weniger aggressive Putzkörper, die zwar für eine gründliche Reinigung beim Zähne reinigen sorgen, aber den Zahnhälsen schaden können. Parodontitis-Patienten, deren Zahnhälse bereits frei liegen, sollten auf Weissmacher-Zahncremes verzichten, die viele Putzkörper gegen Verfärbungen enthalten. Für weissere Zähne sollte stattdessen besser zweimal im Jahr eine Zahnreinigung beim Zahnarzt in Zürich Bahnhofstrasse, Zürich Bellevue, Oerlikon, Altstetten und Zürich, durchgeführt werden.

Beim Zähne reinigen nicht auf Zahnseide und Mundspülung verzichten

Bakterien siedeln sich vor allem zwischen den Zähnen an, um sicher vor der Zahnbürste zu sein. Damit sie sich dort nicht ausbreiten und schliesslich Zahnerkrankungen verursachen, empfiehlt es sich, beim Zähne reinigen auch zusätzlich Zahnseide zu verwenden. Man sollte dazu 30 bis 50 Zentimeter Zahnseide nehmen, diese mit beiden Enden um den Zeige- oder Mittelfinger wickeln und zwar in einem Abstand von etwa drei bis fünf Zentimetern, um damit die Zahnzwischenräume zu reinigen. Beim Zähne reinigen sollte man die Zahnseide zwischen den Zähnen auf- und abbewegen, ohne das Zahnfleisch zu berühren. Und der Zahnarzt aus Zürich Bahnhofstrasse, Zürich Bellevue, Oerlikon, Altstetten und Zürich, empfiehlt, für jeden Zahn ein neues Stück zu verwenden. Danach sollte auch eine Mundspülung verwendet werden. Diese gilt zwar als Pflegemittel zweiter Wahl, kann aber auch helfen, Karies und Parodontose vorzubeugen. Ein Mundspülung für das Zähne reinigen ist vor allem Patienten zu empfehlen, deren Zähne besonders anfällig sind.