Keramik Zahnspange

Fehlstellungen mit der Keramik Zahnspange beheben

Das Haupteinsatzgebiet einer festen Keramik Zahnspange ist die Korrektur von Fehlstellungen der Zähne. Im Gegensatz zu herausnehmbaren Zahnspangen, können mit ihr Zähne im Ganzen, also sozusagen körperlich, gezielt bewegt werden. Das bedeutet, dass der Kieferorthopäde, beispielsweise in Zürich, Bahnhofstrasse, Bellevue, Altstetten oder Oerlikon, die Zähne parallel versetzen oder um die eigene Achse drehen kann. Mit solchen körperlichen und präzisen Korrekturen lassen sich auch schwierigere Fehlstellungen der Zähne beheben und eine Keramik Zahnspange kann dabei wertvolle Dienste leisten.

Keramik Zahnspange mit Keramikbrackets

Feste Zahnspangen, wie auch die Keramik Zahnspange, bestehen aus Brackets, Bändern und Bögen. Deshalb werden sie auch als Multiband- oder Multibracket-Apparaturen bezeichnet. Brackets sind kleine Halteriegel bzw. Halteplättchen, die mit speziellen Klebern vom Kieferorthopäden, beispielsweise aus Zürich, Bahnhofstrasse, Bellevue, Altstetten oder Oerlikon, auf den Zahnflächen befestigt werden. Um die Zahnspange unauffälliger zu machen, werden bei der Keramik Zahnspange Keramikbrackets verwendet, die der Zahnfarbe ähneln oder transparent sind. Die dünnen Bänder aus Metall werden meist an den hinteren Zähnen befestigt. In die Bänder und Brackets werden dann vom Zahnarzt oder in der Praxis Kieferorthopädie in Zürich, Bahnhofstrasse, Bellevue, Altstetten oder Oerlikon, Drahtbögen eingepasst.

Keramikbrackets sind für jeden einzelnen Zahn

Die Spannung der Drahtbögen überträgt sich auf die Keramikbrackets, die auf jeden einzelnen Zahn den jeweils gewünschten, kontinuierlicher Zug oder Druck ausüben. Da die Information über die jeweils gewünschte Wirkung im Aufbau des jeweiligen Keramikbrackets selbst steckt, nennt man solche Keramikbrackets auch „programmierte Brackets“. Für die Drahtbögen bei der Keramik Zahnspange können je nach Behandlungsphase unterschiedliche Materialien und Durchmesser verwendet werden.

Keramikbrackets werden immer beliebter

Durchsichtige Keramikbrackets erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit, da diese durch ihre Farbe kaum sichtbar sind. Es gibt sie in verschiedenen Grössen und Formen, unter anderem sogar als zahnfarbene oder transparente Keramik Zahnspange. Dies hat den Vorteil, dass die fixe Regulierung nur bei genauerem Hinsehen sichtbar ist, wobei die Wahl dieser Keramikbrackets auf die Behandlung keine Auswirkung hat. Die transparenten oder durchsichtigen Keramikbrackets sind zum Teil auch selbst legierend. Das bedeutet, dass ein Schloss eingebaut ist, wodurch der Kieferorthopäde, etwa in Zürich, Bahnhofstrasse, Bellevue, Altstetten oder Oerlikon, einen Drahtwechsel bei der Keramik Zahnspange schnell und einfach durchführen kann. Keine lästigen Gummiruinge oder Stahlligaturen sind mehr notwendig. Ein weiterer Vorteil der Keramik Zahnspange ist, dass dadurch auch bessere Bedingungen in Sachen Mundhygiene möglich sind. Also deutlich besser, als bei die bei der Zahnspange möglich ist, die fest sitzend und sehr starr und steif ist.

Die Vorteile der Keramik Zahnspange

Als Fazit kann gesagt werden, dass eine Keramik Zahnspange, also eine Zahnspange mit Keramikbrackets, sehr viele Vorteile hat. Der Kieferorthopäde, etwa aus Zürich, Bahnhofstrasse, Bellevue, Altstetten oder Oerlikon, empfiehlt deshalb die Keramik Zahnspange sehr gerne, vor allem zur Korrektur von Zahnfehlstellungen bei Erwachsenen. Eine Keramik Zahnspange mit ihren Keramikbrackets sind sehr beständig gegen Flecken, da eine Spezialkeramik verwendet wird. Verfärbungen können so kaum auftreten und die Keramik Zahnspange bietet für die gesamte kieferorthopädische Behandlung ihre Unauffälligkeit. Ausserdem passen sich die unscheinbaren, lichtdurchlässigen Keramikbrackets der natürlichen Zahnfarbe des Patienten an, indem sie diese durchscheinen lassen.