Kieferorthopädische Behandlung

Warum ist eine kieferorthopädische Behandlung so wichtig?

Eine kieferorthopädische Behandlung kann eine langwierige Angelegenheit sein und sich über mehrere Jahre hinziehen. Deshalb ist es sehr wichtig, Kinder schon sehr frühzeitig auf mögliche Fehlstellungen der Zähne untersuchen zu lassen. Das kindliche Gebiss sollte möglichst frühzeitig beim Zahnarzt, beispielsweise in Zürich, Bellevue, Bahnhofstrasse, Oerlikon oder Altstetten, auf Zahn- und Kieferfehlstellungen hin kontrolliert werden. In der Regel beginnt eine kieferorthopädische Behandlung zwischen dem neunten und zwölften Lebensjahr, sobald die Milchzähne durch die bleibenden Zähne ersetzt wurden. Der Kieferorthopäde untersucht dann genau, wie die Kiefer zueinander stehen und wie die Zähne aufgestellt sind. Er testet, wie sich Lippen, Zunge und Kiefer bewegen. Röntgenaufnahmen und Abdrücke des Ober- und Unterkiefers helfen ihm bei der Diagnose und geben die weiteren Schritte vor.

Kieferorthopädische Behandlung kann schon sehr früh notwendig sein

Wenn zu früh eine kieferorthopädische Behandlung begonnen wird, besteht das Risiko, dass die Zähne sich später erneut verschieben. Trotzdem ist bei manchen Fehlstellungen der Kiefer zur Vermeidung grösserer Folgeschäden eine Frühbehandlung schon im Kindergartenalter sinnvoll. Dazu gehört unter anderem der so genannte Kreuzbiss. Beim Kreuzbiss stellt der Kieferorthopäde, beispielsweise in Zürich, Bellevue, Bahnhofstrasse, Oerlikon oder Altstetten fest, dass sich die Zähne in einer umgekehrten „Verzahnung“ befinden, so dass sich die oberen Schneidezähne hinter den unteren Schneidezähnen befinden. Die frühe Behandlung des Kreuzbisses durch eine kieferorthopädische Behandlung ermöglicht ein störungsfreies Wachstum und bewirkt oft, dass eine längere kieferorthopädische Behandlung über Jahre hinweg später vermieden werden kann.

Kieferorthopädische Behandlung bei Erwachsenen

Wird die kieferorthopädische Behandlung bei einer Fehlstellung erst sehr spät begonnen, so kann man das Wachstum des Kiefers nicht mehr optimal ausnutzen. Das macht die Regulierung langwierig und die kieferorthopädische Behandlung sehr schwierig. Aber der Kieferorthopäde, beispielsweise in Zürich, Bellevue, Bahnhofstrasse, Oerlikon oder Altstetten, kann auch bei Erwachsenen Zahnfehlstellungen mit verschiedenen Methoden noch behandeln. Die kieferorthopädische Behandlung von Kindern und Jugendlichen zur Behandlung bei Erwachsenen unterscheidet sich aber deutlich. Bei Erwachsenen kann die kieferorthopädische Behandlung keine Kieferfehlstellungen mehr beeinflussen, da das Wachstum schon abgeschlossen ist. Wenn aber Zähne nach dem Durchbruch der Weisheitszähne zu eng oder schief stehen oder weil Zahnregulierungen im Kindesalter versäumt oder nicht konsequent durchgeführt wurden, können diese Fehlstellungen jederzeit noch korrigiert werden. Allerdings dauert hier die kieferorthopädische Behandlung meistens länger als bei Kindern und der Patient kann bis zu drei oder mehr Jahren ständiger Gast in der Praxis Kieferorthopädie, beispielsweise in Zürich, Bellevue, Bahnhofstrasse, Oerlikon oder Altstetten sein.

Kieferorthopädische Behandlung auch aus ästhetischen Gründen

Eine kieferorthopädische Behandlung erstreckt sich gewöhnlich über einen langen Zeitraum, meist über Jahre. Ziel für die kieferorthopädische Behandlung ist es, für jeden Patienten sowohl in funktioneller als auch in ästhetischer Hinsicht das Optimum zu erreichen. Wichtig dafür ist die aktive Mitarbeit des Patienten. Nur wenn eine Zahnspange auch regelmässig getragen und sorgfältig gepflegt wird, ist eine erfolgreiche kieferorthopädische Behandlung gewährleistet. Vor allem Erwachsenen stehen für die kieferorthopädische Behandlung und die Korrektur von Fehlstellung mittlerweile viele Möglichkeiten offen. Die kieferorthopädische Behandlung beim Zahnarzt oder beim Kieferorthopäden, etwa in Zürich, Bellevue, Bahnhofstrasse, Oerlikon oder Altstetten bietet beispielsweise die durchsichtige Zahnspange. Damit es eine kieferorthopädische Behandlung möglich, ohne dass es beispielsweise im beruflichen Umfeld von jemandem gemerkt wird.