Zahnspange

Die Zahnspange für Erwachsene

Wer von Natur aus nicht mit geraden Zahnreihen gesegnet wurde, kann die Stellung der Zähne durch eine Zahnspange, die der Kieferorthopäde anpasst, korrigieren lassen. Oft wird diese Behandlung bei Kindern und Jugendlichen angewendet, um Fehlstellungen der Zähne möglichst frühzeitig zu korrigieren, doch sie ist nicht nur auf diese junge Zielgruppe beschränkt. Denn ebenso kann eine Zahnspange bei Erwachsenen eingesetzt werden, die bereits seit langem dem Teenager-Alter entwachsen sind, wenngleich hierbei bestimmte Punkte zu beachten sind. Immer mehr Erwachsene finden deshalb den Weg in die Praxis Kieferorthopäde, beispielsweise in Bellevue, Bahnhofstrasse, anderen Praxen in Zürich, aber auch in Altstetten oder Oerlikon.

Zahnspange für Erwachsene braucht Geduld

Wer es zur eigenen Kinder- oder Jugendzeit versäumt hat, Fehlstellungen von Front-, Eck- oder Backenzähnen durch eine Zahnspange zu korrigieren, kann auch als Erwachsener eine kieferorthopädische Behandlung anstreben. Allerdings erfordert eine Zahnspange bei Erwachsenen insgesamt mehr Geduld und finanzielles Engagement als in jungen Jahren. Doch das zu erreichende Ergebnis mit einer Zahnspange lohnt auf jeden Fall den Aufwand. Ob eine solche Behandlung möglich und sinnvoll ist, kann ein Kieferorthopäde, beispielsweise in Bellevue, Bahnhofstrasse, anderen Praxen in Zürich, aber auch in Altstetten oder Oerlikon, im Rahmen einer Untersuchung von Zähnen, Zahnfleisch und Kieferknochen ermitteln. Ausserdem fragen immer mehr Erwachsene nach Möglichkeiten, die eigenen Zähne nicht nur aus ästhetischen Gründen durch eine Zahnspange richten zu lassen, denn auch für die Mund- und Zahngesundheit sind Fehlstellungen kritisch.

Vor der Zahnspange sollte man mit dem Rauchen aufhören

Problematisch ist die Situation allerdings bei Rauchern, wie der Kieferorthopäde oder auch der Zahnarzt, beispielsweise in Bellevue, Bahnhofstrasse, anderen Praxen in Zürich, aber auch in Altstetten oder Oerlikon, zu bedenken gibt. Durch den giftigen Tabakrauch wird das Risiko des Knochenabbaus erhöht. Daher sollte man vor einer Behandlung und der Anpassung einer Zahnspange, egal ob durchsichtige Zahnspange oder auch einer Keramik Zahnspange, zunächst das Rauchen aufgeben, um das Behandlungsergebnis durch die Zahnspange positiv zu beeinflussen. Da Rauchen auch dem Zahnfleisch, den Zähnen selber und der gesamten Gesundheit schadet, ist dieser Schritt nicht nur für eine Zahnspange sinnvoll, sondern generell zu empfehlen.

Die Zahnspange gibt es in vielen Variationen

Um Position und Stellung der Zähne mit Hilfe einer Zahnspange zu korrigieren, gibt es verschiedene Behandlungsansätze. Eine typische Zahnspange für Kinder und Jugendliche ist fest auf den Zähnen verklebt. So genannte Brackets, kleine metallische Plättchen, werden in der Praxis Kieferorthopäde in Bellevue, Bahnhofstrasse, anderen Praxen in Zürich, aber auch in Altstetten oder Oerlikon, auf den Zahnoberflächen angeklebt und mit Drähten untereinander fixiert. Sie sorgen für die notwendigen Kräfte, um die Zähne langsam aber mit Nachdruck in eine andere Richtung zu orientieren. Wer seine Zahnspange im Erwachsenenalter diskreter tragen möchte, kann statt metallisch glänzenden Keramikbrackets bei der Zahnspange auch solche mit einer zahnfarbenen Oberfläche wählen. Diese Art der Zahnspange ist weniger auffällig und damit dezenter beim Sprechen und Lachen. Auch die Drähte können bei der Zahnspange farblich angepasst werden, damit sie möglichst unauffällig wirken.

Zahnspange für die Innenseite der Zähne

Der Kieferorthopäde in Bellevue, Bahnhofstrasse, anderen Praxen in Zürich, aber auch in Altstetten oder Oerlikon, kann aber auch für die Zahnspange die Lingualtechnik anwenden. Bei der so genannten Lingualtechnik werden die Brackets nicht auf den äusseren Zahnoberflächen aufgeklebt, sondern an der Innenseite fixiert.

Vor der Zahnspange sollte man mit dem Rauchen aufhören

Problematisch ist die Situation allerdings bei Rauchern, wie der Kieferorthopäde oder auch der Zahnarzt, beispielsweise in Bellevue, Bahnhofstrasse, anderen Praxen in Zürich, aber auch in Altstetten oder Oerlikon, zu bedenken gibt. Durch den giftigen Tabakrauch wird das Risiko des Knochenabbaus erhöht. Daher sollte man vor einer Behandlung und der Anpassung, egal ob durchsichtige oder auch einer Keramik Zahnspange, zunächst das Rauchen aufgeben, um das Behandlungsergebnis positiv zu beeinflussen. Da Rauchen auch dem Zahnfleisch, den Zähnen selber und der gesamten Gesundheit schadet, ist dieser Schritt nicht nur für den Zahnarzt sinnvoll, sondern generell zu empfehlen.

Die Zahnspange gibt es in vielen Variationen

Um Position und Stellung der Zähne zu korrigieren, gibt es verschiedene Behandlungsansätze. Eine typische Zahnspange für Kinder und Jugendliche ist fest auf den Zähnen verklebt. So genannte Brackets, kleine metallische Plättchen, werden in der Praxis Kieferorthopäde in Bellevue, Bahnhofstrasse, anderen Praxen in Zürich, aber auch in Altstetten oder Oerlikon, auf den Zahnoberflächen angeklebt und mit Drähten untereinander fixiert. Sie sorgen für die notwendigen Kräfte, um die Zähne langsam aber mit Nachdruck in eine andere Richtung zu orientieren. Wer seine Zahnspange im Erwachsenenalter diskreter tragen möchte, kann statt metallisch glänzenden Keramikbrackets bei der Zahnspange auch solche mit einer zahnfarbenen Oberfläche wählen. Diese Art ist weniger auffällig und damit dezenter beim Sprechen und Lachen. Auch die Drähte können farblich angepasst werden, damit sie möglichst unauffällig wirken.

Zahnspange für die Innenseite der Zähne

Der Kieferorthopäde in Bellevue, Bahnhofstrasse, anderen Praxen in Zürich, aber auch in Altstetten oder Oerlikon, kann die Lingualtechnik anwenden. Bei der so genannten Lingualtechnik werden die Brackets nicht auf den äusseren Zahnoberflächen aufgeklebt, sondern an der Innenseite fixiert. Eine solche Zahnspange bei Erwachsenen ist somit für einen anderen Menschen nicht zu erkennen, allerdings muss der Patient sich zunächst daran gewöhnen.