Kieferorthopäde

Was macht ein Kieferorthopäde?

Die Kieferorthopädie versteht sich als Teilgebiet der Zahnmedizin, welches sich mit der Verhütung, Erkennung und Behandlung von Fehlstellungen der Kiefer und der Zähne befasst. Ein Kieferorthopäde, beispielsweise in Bellevue, Bahnhofstrasse, in Zürich selbst, aber auch Oerlikon oder Altstetten, hat das Ziel, Zähne und Kiefer im Zusammenspiel von Muskulatur und Körperhaltung optimal auszurichten, so dass diese Korrektur möglichst lebenslang erhalten bleibt. Etwa die Hälfte aller Kinder und Jugendlichen leiden unter einer Fehlstellung der Zähne die behandelt werden müssen, beispielsweise mit einer Zahnspange oder weitere Massnahmen, die es für die kieferorthopädische Behandlung gibt. Doch auch immer mehr Erwachsene erkennen die Notwendigkeit für eine kieferorthopädische Behandlung, um Schäden des Gebisses zu vermeiden und auch im Rahmen des ästhetischen Zweckes.

Wie erstellt ein Kieferorthopäde seine Diagnose?

Im Rahmen seiner Diagnostik untersucht der Kieferorthopäde den Sitz der Zähne und den Ober- und Unterkiefer des Patienten. Häufig ist dazu auch eine Röntgenaufnahme notwendig, sofern diese nicht bereits vom vorher behandelnden Zahnarzt, beispielsweise in Bellevue, Bahnhofstrasse, in Zürich selbst, aber auch Oerlikon oder Altstetten, angefertigt wurde. Anschliessend wird fertigt der Kieferorthopäde einen Abdruck der Zähne an. Aus dem Abdruck erstellt der Kieferorthopäde ein individuelles Kiefermodell, das der Kieferorthopäde für seine weitere kieferorthopädische Behandlung benötigt. Durch das Modell kann der Kieferorthopäde erkennen, welche Zähne durch eine Zahnspange, auch durch eine durchsichtige Zahnspange, in ihrer Lage verändert werden müssen.

Welche Behandlungsmethoden wendet der Kieferorthopäde an?

Um Fehlbildungen im Bereich der Zähne oder des Kiefers zu regulieren oder vorzubeugen, verwendet der Kieferorthopäde verschiedene Arten von Zahnspangen. Diese Zahnspangen können entweder fest auf den Zähnen sitzen oder herausnehmbar sein. Eine festsitzende Zahnspange klebt der Kieferorthopäde auf die Zähne auf. Eine herausnehmbare Zahnspange wird nur für bestimmte Zeit im Mund getragen. Der Kieferorthopäde erklärt den Patienten in allen Fällen, wie Zähne und Zahnspange in der nächsten Zeit gereinigt werden müssen. Regelmässig müssen die Patienten nun in die Praxis Kieferorthopädie, beispielsweise in Bellevue, Bahnhofstrasse, in Zürich selbst, aber auch Oerlikon oder Altstetten, damit der Kieferorthopäde die Zahnspange nachstellen kann, so dass nach einiger Zeit, meist dauert diese mehrere Jahre, die Zähne in der richtigen Position sind. Je nachdem, ob der Kieferorthopäde in Bellevue, Bahnhofstrasse, in Zürich selbst, aber auch Oerlikon oder Altstetten, einen Jugendlichen oder einen Erwachsenen behandelt, erfolgt eine unterschiedliche kieferorthopädische Behandlung mit verschiedenen Zahnspangen. Bei Erwachsenen müssen häufig andere Spangen verwendet werden, da das Gebiss des Erwachsenen nicht mehr wächst, im Gegensatz zum Gebiss eines Jugendlichen.

Welches Ziel hat der Kieferorthopäde bei seiner Behandlung?

Der Kieferorthopäde führt die kieferorthopädische Behandlung mit dem Ziel durch, eine Zahn- und Kieferstellung herzustellen, die eine maximale Lebensdauer der Zähne ermöglicht. Der Kieferorthopäde, beispielsweise in Bellevue, Bahnhofstrasse, in Zürich selbst, aber auch Oerlikon oder Altstetten, legt viel Wert darauf, dass Fehlstellungen, die den Zahnbestand gefährden, rechtzeitig behoben werden. Ist das Abbeißen und Kauen aufgrund der Fehlstellung nicht oder schlecht möglich, liegen Störungen der Lippen- und Zungenfunktion, der Atmung und des Sprechens vor, ist eine kieferorthopädische Behandlung der Zahn- und Kieferstellung ebenfalls unerlässlich. Der Kieferorthopäde hat also viele Bereiche abzudecken. Gerade im Bereich Zahnspange kann ein Kieferorthopäde in der heutigen Zeit viele Alternativen anbieten. Gerade bei Erwachsenen kommt die Zahnspange nicht immer so gut an. Hier kann der Kieferorthopäde aber auch die durchsichtige Zahnspange anbieten, die für niemanden sichtbar ist und somit unauffällig eine Korrektur der Zähne durchgeführt werden kann. Deshalb legt der Kieferorthopäde auch vor jeder Behandlung sehr viel Wert auf eine gute und umfassende Beratung zum Thema kieferorthopädische Behandlung.

Welche Behandlungsmethoden wendet der Kieferorthopäde an?

Um Fehlbildungen im Bereich der Zähne oder des Kiefers zu regulieren oder vorzubeugen, verwendet der Kieferorthopäde verschiedene Arten von Zahnspangen. Diese Zahnspangen können entweder fest auf den Zähnen sitzen oder herausnehmbar sein. Eine festsitzende Zahnspange klebt auf den Zähnen. Eine herausnehmbare Zahnspange wird nur für bestimmte Zeit im Mund getragen. Der Kieferorthopäde erklärt den Patienten in allen Fällen, wie Zähne und Zahnspange in der nächsten Zeit gereinigt werden müssen. Regelmässig müssen die Patienten nun in die Praxis Kieferorthopädie, beispielsweise in Bellevue, Bahnhofstrasse, in Zürich selbst, aber auch Oerlikon oder Altstetten, damit  die Zahnspange nachgestellt werden kann, so dass nach einiger Zeit, meist dauert diese mehrere Jahre, die Zähne in der richtigen Position sind. Je nachdem, ob der Kieferorthopäde in Bellevue, Bahnhofstrasse, in Zürich selbst, aber auch Oerlikon oder Altstetten, einen Jugendlichen oder einen Erwachsenen behandelt, erfolgt eine unterschiedliche kieferorthopädische Behandlung mit verschiedenen Zahnspangen. Bei Erwachsenen müssen häufig andere Spangen verwendet werden, da das Gebiss des Erwachsenen nicht mehr wächst, im Gegensatz zum Gebiss eines Jugendlichen.

Welches Ziel hat der Kieferorthopäde bei seiner Behandlung?

Der Kieferorthopäde führt die kieferorthopädische Behandlung mit dem Ziel durch, eine Zahn- und Kieferstellung herzustellen, die eine maximale Lebensdauer der Zähne ermöglicht. Der Kieferorthopäde, beispielsweise in Bellevue, Bahnhofstrasse, in Zürich selbst, aber auch Oerlikon oder Altstetten, legt viel Wert darauf, dass Fehlstellungen, die den Zahnbestand gefährden, rechtzeitig behoben werden. Ist das Abbeißen und Kauen aufgrund der Fehlstellung nicht oder schlecht möglich, liegen Störungen der Lippen- und Zungenfunktion, der Atmung und des Sprechens vor, ist eine kieferorthopädische Behandlung der Zahn- und Kieferstellung ebenfalls unerlässlich. Gerade im Bereich Zahnspange kann in der heutigen Zeit viele Alternativen anbieten. Gerade bei Erwachsenen kommt die Zahnspange nicht immer so gut an. Hier kann der Kieferorthopäde aber auch die durchsichtige Zahnspange anbieten, die für niemanden sichtbar ist und somit unauffällig eine Korrektur der Zähne durchgeführt werden kann. Deshalb legt der er auch vor jeder Behandlung sehr viel Wert auf eine gute und umfassende Beratung zum Thema kieferorthopädische Behandlung.